?

Log in

zitronen_falter
14 August 2015 @ 02:14 pm



Mein Journal ist kein offenes Buch, wer fragt darf aber gerne mitlesen.
Alles Liebe,
Klara Photobucket
 
 
Current Mood: bouncybouncy
 
 
zitronen_falter
11 April 2015 @ 07:10 pm
Photobucket


All you need is loveCollapse )
 
 
zitronen_falter
07 March 2012 @ 04:03 pm
märz1_effected


Hier kommt ein Rezept für verdammt leckere Quiches! Schön klein und fein und nicht nur warm zu genießen! ;) Ich denke die lassen sich auch super auf die ein oder andere Gartenparty mitnehmen oder mal als salzige Alternative zu Muffins anbieten, an Kindergeburtstagen oder so :D
Für alle die meinen und Jackies Rezepteblog und meinen normalen Blog kennen tuts mir leid, ihr bekommt das jetzt noch mal zu sehen, aber aller guten Dinge sind drei und von schönen Sachen kann man nie genug bekommen. Überhaupt komme ich gerade zu dem Schluss, dass ich hier ja auch mal mehr Rezepte posten könnte.
Das Originalrezept ist jetzt nicht von mir sondern von dieser netten Dame, ich habe es aber ganz schön abgewandelt und meines schmeckt bestimmt 1000 Mal besser ;) Für alle Vegetarier unter euch: es geht auch ohne Speck und schmeckt laut meiner Schwester trotzdem sehr gut!

Zutaten für 12 Stück:

  • 100g Magarine

  • 3 Eier

  • 2 EL Wasser

  • 250g Mehl

  • 1/2 TL Backpulver

  • 3 Zwiebeln

  • 100g Speck (gewürfelt)

  • 2 Frühlingszwiebeln

  • 150g Crème fraîche

  • Salz/Pfeffer





Zubereitung:

  • Erst einmal holt ihr euch eine große Schüssel zur Hand, in die ihr das Mehl, Backpulver und etwas Salz gebt.

  • Jetzt schmelzt ihr die Margarine in einem kleinen Topf. Achtung, das geht relativ schnell! Trotzdem könnt ihr währenddessen ein Ei in einer Schüssel verquirlen.

  • Anschließend gebt ihr die geschmolzene Margarine, das verquirlte Ei und das Wasser zu dem Mehlbackpulversalzgemisch in der Schüssel.

  • Jetzt wird geknetet! Danach den Teig zu einer Kugel formen und in Folie wickeln, denn der wir jetzt erst einmal für 30 Minuten im Kühlschrank gelagert.

  • Warten ist angesagt, aber in der Zeit könnt ihr ein Muffinbackblech suchen und Muffinförmchen in die Form packen. Wenn ihr nicht wie der Teig eine Pause braucht könnt ihr auch schon anfangen die Zwiebeln zu würfeln und die Frühlingszwiebeln in Ringe zu schneiden, die werden hier nämlich als Lauchersatz benutzt.

  • Ist die halbe Stunde rum, wird der Teig in 12 gleichgroße Stücke zerteilt. Diese werden dann jeweils plattgedrückt und in eine runde Form gebracht. Versucht den Teig nicht allzu dick zu machen, sonst schmeckt es nicht so gut, zu dünn ist aber auch nicht das Wahre. Diese einzelnen runden Teigkreise kommen dann jeweils in die Muffinförmchen. Das ganze ist etwas mühsam aber spätestens nach dem dritten hat man den Dreh raus.

  • Seid ihr damit fertig, könnt ihr die Zwiebel (Achtung: nicht die Frühlingszwiebel!) und den Speck in einer Pfanne anbraten und dann zur Seite stellen. Für meine Schwester habe ich lediglich ein paar Zwiebeln angebraten und den Speck weggelassen, weil sie kein Fleisch isst.

  • Nun die Crème fraîche in eine Schüssel geben, zwei Eier dazu und das ganze verrühren bis es nicht mehr ganz so fest ist. Jetzt ordentlich Pfeffer und Salz dazu, aber eher ordentlich Pfeffer, sonst schmeckt das ganze recht lasch.

  • Habt ihr das erledigt, kommen die Speck-Zwiebel-Mischung und die Frühlingszwiebeln dazu. Für die Vegetarier eben nur die Zwiebeln und die Frühlingszwiebeln. Das ganze wird ordentlich vermengt und gegebenenfalls noch mal gewürzt, wenn ihr den Eindruck habt es reicht noch nicht.

  • Zum Schluss befüllt ihr die Muffinförmchen mit der Füllung und packt das ganze für 25 bis 30 Minuten in den Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze.



Guten Appetit!


märz3_effectedmärz2_effected
Tags:
 
 
Current Mood: happyhappy
Current Music: Remy Zero: Save Me